Nasennebenhöhlenerkrankungen

Unter den Nasennebenhöhlen verstehen wir lufthaltige Hohlräume im Gesichtsschädel, die mit einem zarten Flimmerepithel ausgestattet sind und eine Verbindung zur hinteren und oberen Nase haben. Hierzu zählen die:

  • Stirnhöhlen
  • Siebbeinzellen
  • Kieferhöhlen
  • Keilbeinhöhlen

Hauptfunktion ist die Bildung eines Resonanzraumes für unsere Sprache.

Durch ihre Lage, die Schleimhautauskleidung und die engen Verbindungswege zur Nase kommt es häufig zur Begleiterkrankung bei Infektion der oberen Lufwege, zur Ausbildung von allergischen Erkrankungen und zum Herdgeschehen für den Körper.

Ähnlich wie bei der Nase können wir unter Anwendung von Endoskopen oder des Mikroskops das Problem genau beschreiben und lokalisieren und eine entsprechende Behandlung einleiten.

Hierauf hat sich Dr. med. Wolfgang Hornberger im Rahmen seiner operativen Tätigkeit besonders spezialisiert


Weitere Informationen