Schwindel

Unter Tinnitus versteht man einen permanenten Ton oder ein dauerhaftes Geräusch im Ohr. Es handelt sich hier nicht um ein eigenständiges Krankheitsbild, sondern um ein quälendes Symptom mit Fehlverarbeitung von akustischen Signalen.

Auslöser sind – vergleichbar zum Hörsturz – neben Lärm organische Erkrankungen der hirnversorgenden Gefäße, des Gehirnes selbst , der Halswirbelsäule sowie psychischer Stress.

Erfogt die Diagnostik und Therapie erst verzögert, wird der Tinnitus bei der Hälfte der Patienten zu einem chronischen Zustand, häufig begleitet von Depressionen und Schlafstörungen.

Im Vordergrund stehen eine eingehende Anamnese, die rasche Fahndung nach möglichen Ursachen und die Einleitung einer entsprechenden individuellen Therapie.

Patienten, die unter Tinnitus leiden sind häufig sehr differenziert und zugleich sensibel. Sie beobachten sich selbst bzw. die Qualität des Tinnitus ständig und können nicht erahnen, dass gerade durch dieses Verhaltensmuster eine Chronifizierung des Ohrgeräusches und eine Versagensangst mit depressiver Stimmungslage herbeigeführt wird.


Weitere Informationen